Yann M’Vila Euro 2012 Talent und Nachwuchsstar

von Alex am 20. April 2012 · 11 Kommentare

Yann Mvila

Jungtalent Yann M'Vila von Stade Rennes

Yann M’Vila wurde am 29. Juni 1990 im französischen Amiens als Sohn kongolesischer Eltern geboren. M’Vila kommt aus einer sportlichen Familie; sein älterer Bruder Yohan M’Vila ist ebenfalls Fußballprofi, aber im Gegensatz zu Yann nur in der zweiten französischen Liga. Dort steht er derzeit beim beim FCO Dijon unter Vertrag.

Die Fußballkarriere von Yann M’Vila begann im Alter von sieben Jahren in der Nachwuchsabteilung seines Heimatvereines, dem SC Amiens. 2004 wechselte M’Vila dann mit vierzehn Jahren in Jugendakademie von Stade Rennes, wo er drei Jahre später französischer A-Jugend Meister wurde und im darauf folgenden Jahr auch den französischen Jugendpokal (Coupe Gambardella) gewann. Im Finale der Coupe Gambardella erzielte Yann M’Vila beim 3:0 von Stade Rennes gegen Girondins Bordeaux sogar den Treffer zum 2:0 per sehenswertem Weitschuss erzielen.



Nachdem er zu alt für die Jugendakademie von Stade Rennes war, wechselte Yann M’Vila in die Reserve von Stade Rennes, die zu dieser Zeit in der vierten französischen Liga spielte. Nach 32 Spielen für die Reserve kam er am 16. August 2009 beim 1:1 Unentschieden beim OGC Nizza zu seinem ersten Profieinsatz für Stade Rennes in der ersten französischen Liga, als er in der 80. Minute für Ismael Bangoura eingewechselt wurde. Er entwickelte sich schnell zu einem wichtigen Stammspieler für Stade Rennes und kam in seiner ersten Saison auf sagenhafte 35 Einsätze in der französischen Ligue 1. In der Saison 2010/11, seiner zweiten Profisaison, erzielte er beim 2:1 Sieg von Stade Rennes beim FC Toulouse am 20. Februar 2011 sein erstes Profitor mit einem direkt verwandelten Freistoß.Am Ende seiner zweiten Saison spielte Yann M’Vila 37 von 38 möglichen Ligaeinsätzen. Er erzielte dabei zwei Treffer selbst und kam auf eine Torvorlage. M’Vila wurde zudem als einziger Spieler seines Teams in die Mannschaft des Jahres der französischen Liga gewählt. In der Saison 2011/12 nahm Yann M’Vila mit Stade Rennes an der Europa League teil. Nach einer erfolgreichen Qualifikation mit einem 5:2 und 2:0 Sieg über Metalurgist Rustavi aus Georgien sowie einem 2:1 und 4:0 Sieg, bei dem Yann M’Vila auch ein Tor per Elfmeter erzielte, über Roter Stern Belgrad aus Serbien, zog M’Vila mit Rennes in die Gruppenphase ein.



In der Gruppenphase verließ Rennes jedoch das Glück und nach drei Unentschieden und drei Niederlagen gegen die Gruppengegner Atletico Madrid, Celtic Glasgow und Udinese Calcio schied man enttäuschend als Gruppenletzter mit lediglich drei Punkten aus.

Frankreich Trikot mit Nummer 17 von Yann M'Vila

Die Nationalmannschaftskarriere von Yann M’Vila begann in den Frankreich französischen Nachwuchsmannschaften. Mit der französischen U-17 nahm er 2007 an der U-17 Europameisterschaft in Belgien teil, wo er in der Vorrunde beim 2:2 gegen die Ukraine ein Tor erzielte. Im Halbfinale der U-17 EM verlor Yann M’Vila mit Frankreich Frankreich gegen England England mit 0:1. Durch den Halbfinaleinzug qualifizierte sich die französische U-17 für die U-17 Weltmeisterschaft in Südkorea, wo M’Vila im Viertelfinale gegen Spanien Spanien im Elfmeterschießen Verantwortung übernahm und seinen Elfmeter verwandelte. Am Ende reichte es allerdings nicht, da Spanien Spanien im Elfmeterschießen mit 5:4 die Nase vorn hatte. Zwei Jahre später nahm Yann M’Vila mit der französischen U-19 Nationalmannschaft an der U-19 Europameisterschaft in der Ukraine teil. Nach dem er zwei gelbe Karten in der Vorrunde gesehen hatte, fehlte M’Vila im Halbfinale gegen England England. Frankreich Frankreich verlos das Spiel mit 1:3. Für die französische U-21 spielte M’Vila achtmal, bevor er ins Blickfeld der A-Nationalmannschaft rückte.

Yann M’Vila stand 2010 im erweiterten Kader der französischen Nationalmannschaft für die Weltmeisterschaft in Südafrika, wurde jedoch von Nationaltrainer Raymond Domenech vor dem Turnier aus dem finalen 23-Mann Kader von Frankreich Frankreich gestrichen. Am 11. August 2010 absolvierte er schließlich beim Debüt des neuen Nationaltrainers Laurent Blanc sein erstes Länderspiel für die Equipe Tricolore. Im Freundschaftsspiel gegen Norwegen stand Yann M’Vila sogar in der Startelf. Sein erstes Länderspieltor für Frankreich Frankreich erzielte M’Vila am 2.September 2011 beim 2:1 im Qualifikationsspiel zur Europameisterschaft 2012 in Albanien.



Der defensive Mittelfeldspieler gilt trotz seiner jungen Jahren als eine der großen Hoffnungsträger der Equipe Tricolore. Im defensiven Mittelfeld soll er als inoffizieller Nachfolger von Spielergrößen wie Patrick Viera, Emmanuel Petit und Claude Makélélé eventuell schon bei der anstehenden Europameisterschaft überzeugen. Aktuell (Stand April 2011) hat Yann M’Vila 18 Länderspiele für Frankreich absolviert und dabei ein Tor erzielt. Yann M’Vila wird sicherlich bei der EM von Scouts der europäischen Topclubs beobachtet werden und bei guten Leistungen sicherlich ein ganz großes Thema in den europäischen Topligen auf dem Transfermarkt im Sommer 2012 sein.

Foto: Malost.

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: