Wohl und Wehe des deutschen Mittelfelds

von Philipp am 11. Januar 2012 · 0 Kommentare

Nach ihrem Trainingslager in Katar bestritt der FC Bayern München gestern ein Testspiel gegen die Fußballnationalmannschaft Indiens, bei dem auch der wiedergenesene Bastian Schweinsteiger in der Startelf stand und sich sogar in die Torschützenliste eintragen konnte. Auf der anderen Seite des Erdballs endete das Achtelfinalspiel der spanischen Copa del Rey für Sami Khedira schmerzhaft. Der defensive Mittelfeldspieler von Real Madrid musste noch vor dem Pausenpfiff verletzt ausgewechselt werden.

Das Testspiel der Bayern gegen die auf Platz 162 der Fifa-Weltrangliste eingestuften Inder verfolgten immerhin 32.000 Zuschauer im halb gefüllten Jawaharlal Nehru Stadium in Delhi. Für einen nie gefährdeten 4:0-Erfolgt sorgten die Treffer der Deutschland deutschen Nationalspieler Mario Gomez (14. Spielminute), Thomas Müller (29. und 37.) sowie das bereits erwähnte Tor von Bastian Schweinsteiger kurz vor der Pause (43.).
Außerdem standen unter anderem Manuel Neuer, Jérôme Boateng, Holger Badstuber, Philipp Lahm und Toni Kroos für die Bayern auf dem Platz.

Jawaharlal Nehru Stadium

Jawaharlal Nehru Stadium in Delhi, Indien

Weniger erfreut dürfte Bundestrainer Joachim Löw über Nachrichten aus Madrid sein. Beim Achtelfinalspiel des spanischen Pokals gegen den FC Malaga musste Sami Khedira, der in der Startformation stand, bereits in der ersten Halbzeit verletztungsbedingt ausgewechselt werden. Genaueres zu seiner Verletztung ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht öffentlich bekannt. Khediras Platz übernahm ein weitere Natioalspieler. Mesut Özil kam in die Partie und bereitete den Siegtreffer zum 1:0 durch den Frankreich Franzosen Karim Benzema vor.

Foto: null0

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: