Spielbericht Russland gegen Tschechien

von Alex am 9. Juni 2012 · 0 Kommentare

Gruppe A: Russland - Tschechien 4:1

Im zweiten Spiel der Gruppe A am Eröffnungstag der Europameisterschaft 2012 setzte sich Russland Russland mit 4:1 gegen Tschechien Tschechien durch und unterstrich dabei die Ambitionen, als Mitfavorit auf den Titel gehandelt zu werden. Die Tschechen konnten sich dabei, am Ende noch bei den Russen bedanken, dass diese das Ergebnis nicht noch höher hatten ausfallen lassen.

Russland trat in roten Heim-Trikots an, während die Tschechen auf ihre weißen Away-Jerseys ausweichen mussten.

In der Anfangsphase der Partie in Breslau war zwar Tschechien zunächst Feldüberlegen, doch sie konnten sich keine brauchbaren Chancen herausspielen und so kam es in der 15. Minute wie es kommen musste, Russland machte das 1:0. Nach einer Flanke von Konstantin Zyryanov scheiterte Stürmer Aleksandr Kerzhakov mit seinem Kopfball noch am Pfosten, doch den Nachschuss verwandelte Alan Dzagoev souverän und ließ Petr Cech im Tor der Tschechen keine Chance.

Dzagoev hätte in der Folgezeit sogar das 2:0 machen können, doch diesmal versagten ihm anscheinend vor dem Tor die Nerven und der Ball ging neben das Tor. In der 24. Minute dann aber der nächste Streich der Russen, super Pass von Russlands Kapitän Andrei Arschawin auf Roman Shirokov, der frei vor Cech den Ball locker über den tschechischen Torwart zum 2:0 drüberlupfen konnte. Tschechien kommt in der Folgezeit weiterhin nur schwer ins Spiel und die beiden Offensivkräfte Jan Rezek und Milan Baros werden von der russischen Abwehr um Aleksey Berezutskiy und Sergey Ignashevich abgemeldet und können am Ende froh mit dem 2:0 Halbzeitrückstand sein, da Kerzhakov noch die Riesenchance zum 3:0 liegen ließ.

Alan Dzagoev Euro 2012 Russland

Alan Dzagoev, mit zwei Toren Man of the Match für Russland

In der Halbzeitpause muss Tschechiens Trainer Michel Bilek wohl zunächst die richtigen Worte gefunden haben, denn Tschechien kommt besser in die Partie und kann in der 52. Minute auf 2:1 verkürzen. Nach schönem Pass von Jarsolav Plasil tauchte Vaclav Pilar vor Vyacheslav Malafeev auf, umspielt den russischen Torwart und schiebt dann den Ball ins leere Tor. Wie aus dem Nichts entwickelte sich dadurch wieder eine spannende Partie, da Russland erneut in Form von Aleksandr Kerzhakov zweimal die Möglichkeit zum schnellen 3:1 verpasste.

Russlands Trainer Dick Advocaat reagierte daraufhin und brachte Roman Pavlyuchenko in der 73. Minute für Aleksandr Kerzhakov. Zwei Minuten später hatte Tschechien die beste Chance zum Ausgleich, als Malafeev einen Schuss von Tomas Rosicky erst im Nachfassen vor dem einschussbereiten Milan Baros halten kann. In der 79. Minute schaffte Russland dann aber die Vorentscheidung mit dem zweiten Treffer von Alan Dzagoev zum 3:1, vorangegangen war ein schöner Pass des eingewechselten Pavlyuchenko. Pavlyuchenko war es auch, der das 4:1 in der 82. Minute erzielte, als er Roman Hubnik im Strafraum austanzte und Petr Čech auf dem falschen Fuß erwischte und so den Endstand besorgte. Am Ende muss man sagen, ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg der Russen. Ein besonderes Lob geht auch noch an Schiedsrichter Howard Webb aus England, der anders als der Kartenspieler aus Spanien in der Partie Polen gegen Griechenland auf gelbe und rote Karte komplett verzichtete und das Spiel zu jeder Zeit im Griff behielt.

Foto: soccer.ru

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: