Spielbericht Portugal gegen Spanien

von Alex am 28. Juni 2012 · 0 Kommentare

Halbfinale: Portugal - Spanien 2:4 n.E.

Im ersten Halbfinale der Europameisterschaft 2012 setzte sich Spanien im Elfmeterscheißen nach zuvor 120 taktisch geprägten Minuten mit 4:2 gegen Portugal durch und steht somit nach 2008 und 2010 im dritten großen Endspiel in Folge und könnten mit einem Sieg am Sonntag in Kiew Geschichte schreiben, denn noch nie konnte eine Nation 3 große kontinentale Titel hintereinander holen.

Spaniens Trainer Vicente del Bosque sorgte bereits vor Spielbeginn für die erste Überraschung, denn mit Alvaro Negredo startete ein Stürmer für Spanien, den sicherlich keiner der Experten in der Startelf hatte. Bei Portugal ersetzte Hugo Almeida den verletzten Helder Postiga und natürlich waren alle Augen hier wieder auf Cristiano Ronaldo gerichtet.

Die erste Großchance des Spiels hatte überraschenderweise Spaniens Abwehrspieler Alvaro Arbeloa, der aber knapp das Tor von Rui Patricio verfehlte. Kurz vor Halbzeit kam es dann noch zu Chancen von Andres Iniesta und Cristiano Ronaldo, doch keiner der beiden konnte den Ball im Tor des anderen unterbringen und so ging es torlos in die Kabinen.

Auch in der zweiten Halbzeit bot sich ein ähnliches Bild, keine der beiden Mannschaften konnte sich hochkarätige Torchancen herausspielen und einzig und allein durch ungefährliche Distanzschüsse für etwas Gefahr sorgen. So entwickelte sich immer mehr eine hitzige Partie und Schiedsrichter Cüneyt Cakir aus der Türkei verteilte insgesamt 9 gelbe Karten. Kurz vor Schluss hatte Cristiano Ronaldo die Chance auf den Matchwinner, als er in einem Konter von Raul Meireles zwar nicht perfekt bedient wurde, aber dennoch am Sechszehnerrand frei zum Abschluss kam, den Ball aber kläglich in den Nachthimmel von Donezk schoss.

Nach torlosen 90 Minuten stand somit die Verlängerung an und dort hatte wie schon im WM-Finale 2010 Andres Iniesta die Chance zur Entscheidung auf dem Fuß, scheiterte aber am glänzend aufgelegten Rui Patricio im Tor der Portugiesen und so rettete sich am Ende Portugal ins Elfmeterschießen.

Als erster Schütze für Spanien trat Xabi Alonso an und er scheiterte gleich an Rui Patricio. Auf der Gegenseite machte es Joao Moutinho aber auch nicht besser und Iker Casillas konnte auch seinen ersten Elfmeter halten. Andres Iniesta für Spanien und Pepe für Portugal trafen dann beide und es stand 1:1. Die nächsten beiden Schützen Gerard Pique und Nani trafen auch beide, 2:2 und es folgte Sergio Ramos für Spanien, der sicherlich noch seinen Fehlschuss im Champions League Halbfinale gegen Bayern München im Hinterkopf hatte. Ramos lief an und lupfte den Ball voller Selbstvertrauen ins Tor, 3:2 Spanien und Bruno Alves musste nun für Portugal nachziehen, scheiterte aber mit seinem satten Schuss an der Querlatte. Wie schon bei der Euro 2008, damals im Viertelfinale gegen Italien, konnte nun Cesc Fabregas für die Entscheidung sorgen und sein Schuss ging links unten gegen den Pfosten, von dort aber ins Tor und somit steht Spanien auch im Finale der Euro 2012 nach einem 4:2 Sieg im Elfmeterschießen über Portugal. Auf der einen Seite feierten nun die Spanier und auf der anderen Seite wurde ein wieder einmal fassungsloser Cristiano Ronaldo gezeigt, der die Niederlage nicht fassen konnte.

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: