Spielbericht Polen gegen Russland

von Alex am 13. Juni 2012 · 0 Kommentare

Gruppe A: Polen - Russland 1.1

Am Tag der russischen Unabhängigkeit kam es zum politisch brisanten Duell Polen gegen Russland in Gruppe A und vor allem Gastgeber Polen stand nach dem Unentschieden gegen die Griechen in der Pflicht, wollten Sie sich doch ihre Chance auf das Viertelfinale erhalten. Am Ende trennten sich beide Seiten auf dem Platz mit 1:1 und haben so beide noch alle Möglichkeit auf das Euro 2012 Viertelfinale.

Die Polen, in ihren weißen Heimtrikots hatten sich zu Beginn gleich viel vor genommen und setzten die in Rot spielenden Russen schnell unter Druck. Die erste Großchance für Polen hat Sebastian Boenisch per Kopf-/Knieball doch Russlands Torhüter Vyacheslav Malafeev kann im letzten Moment noch klären. Die nächste Torchance für Polen hat Dortmunds Stürmer Robert Lewandowski, doch er schießt den Ball übers russische Tor. Danach Jubel bei den Polen, bis Schiedsrichter Wolfgang Stark aus Deutschland zurecht das Tor von Eugen Polanski nicht gibt, da dieser im Abseits stand.

Für Russland glänzen vor allem wieder Andrey Arshavin und Aleksandr Kerzhakov, doch bislang konnten sich auch noch keiner ihrer Chancen nutzen. Anders in der 37. Minute, Freistossflanke von Arshavin und “Torjäger” Alan Dzagoev kommt frei zum Kopfball, 1:0 für Russland, nach dem dritten Turniertreffer des Mittelfeldsspielers von ZSKA Moskau. Kurz vor der Pause, das doch eher glückliche 1:0 für Russland, mit dem es auch in die Pause geht.

Die polnischen Fans sind leicht geschockt, doch ihre Mannschaft kommt gut aus der Pause und Lewandowski hat gleich die erste Chance der zweiten Hälfte, doch scheitert erneut. Polen macht mehr Druck, wodurch die eigene Abwehr etwas unsicher wird, aber Russland konnte dies bis jetzt noch nicht bestrafen. In der 57. Minute dann der große Jubel bei den Polen, Jakub Blaszczykowski zieht einfach mal von der Strafraumgrenze ab und der Ball landet traumhaft im Tor zum 1:1. Kapitän Kuba sorgt somit wieder für Hoffnung bei den Gastgebern aus Polen.

Jetzt entwickelt sich ein offenes Spiel, doch weder Dzagoev noch Błaszczykowski können das zweite Tor nachlegen. Torjäger Lewandwoski konnte im Spielverlauf sich zwar auch einige Chancen erarbeiten, aber diese dann doch nicht nutzen, da er gut geblockt wurde, oder er aber den Mitspieler nicht sah. Joker Roman Pavlyuchenko, der noch gegen die Tschechen von der Bank kommend getroffen hat, kann dem Spiel auch keine entscheidenden Impulse geben und somit trennen sich beide Mannschaften nach 90 Minuten am Ende verdient mit 1:1.

Vor dem letzten Spieltag in Gruppe A liegt Russland nun mit 4 Punkten auf Platz 1, Tschechien hat 3 Punkte und liegt auf Platz, Polen mit 2 Punkten auf Platz 3 und Griechenland mit einem Punkt auf Platz 4. Russland trifft nun am Samstag auf Griechenland und Polen auf Tschechien.

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: