Spielbericht Dänemark gegen Deutschland

von Philipp am 19. Juni 2012 · 0 Kommentare

Dänemark 1:2 Deutschland

Dänemark 1:2 Deutschland

Zwei Siege aus den ersten beiden Gruppenspielen, sechs Punkte und 3:1 Tore lautete die Bilanz der Deutschland deutschen Fußballnationalmannschaft vor dem letzten und – das ist bei dieser Statistik durchaus selten – entscheidenden letzten Spiel der “Todesgruppe B”. Auch die Dänemark Dänen hatten nach dem Überraschungssieg gegen die enttäuschenden Niederlande Niederländer und einer Niederlage gegen Portugal Portugal noch alle Möglichkeiten aufs Erreichen der K.o.-Phase.

Im Falle eines Unentschiedens wäre Deutschland durch gewesen, Dänemark auf den Ausgang der anderen Partie angewiesen. Hätten die Dänen gewonnen, so wären sie gar als Gruppenerste weiter gekommen. Doch keines dieser Szenarien trat ein. Stattdessen gewann das DFB-Team mit ein umkämpftes Spiel mit 2:1, während auf dem anderen Platz Portugal als Sieger vom Platz ging. Die Dänen fahren damit vorzeitig nach Hause, können sich aber damit rühmen, um Längen besser abgeschnitten zu haben, als die im Vorfeld über den grünen Klee gelobten Niederländer.

Erste Halbzeit Dänemark gegen Deutschland

Die Frühphase des Spiels gehört unzweifelhaft den Deutschen. Bereits nach sechs Minuten hat Thomas Müller die zweite (Groß-)Chance zum Führungstreffer. Nach knapp zwanzig Minuten, die weitestgehend ausgeglichener verlaufen, fällt nach sehenswertem Zuspiel von Mario Gomez auf Lukas Podolski das 1:0 für die in weiß gekleideten DFB-Kicker. Müllers Pass auf Gomez leitet dieser mit der Hacke – ob beabsichtigt oder nicht, allemal elegant – zu Poldi weiter, der den Ball mit seinem schwächeren rechten Fuß aus kurzer Distanz verwandelt. Dänemarks Schlussmann ohne Abwehrmöglichkeit.

Dieses Ergebnis müsste Sicherheit geben, sollte man meinen. Doch weit gefehlt. Der Ausgleich folgt beinahe auf dem Fuße. Nach einer Ecke schraubt sich Nicklas Bendtner hoch, gewinnt das Kopfballduell und verlängert den Ball zu Michael Krohn-Dehli, der das 1:1 per Kopf erzielt.

Lukas Podolski

Lukas Podolski erzielte die 1:0 Führung gegen Dänemark

Die Minuten vor dem Pausenpfiff gehören wieder den Mannen von Joachim Löw. Doch sein Team verpasst die Möglichkeiten zur erneuten Führung. So geht’s mit 1:1 in die Pause. Da es zu diesem Zeitpunkt im Parallelspiel ebenfalls unentschieden steht, stünden Deutschland und Portugal im Viertelfinale. Doch ein Tor auf beiden Plätzen – eines von Dänemark, eines von Portugal – und der DFB-Tross müsste die Heimreise antreten.

Zweite Halbzeit Dänemark gegen Deutschland

Man spürt förmlich, wie ein drohender Rückstand die deutschen Offensivbemühungen zu lähmen scheint. Mesut Özil kommt kaum ins Spiel, wirkt frustriert, wird er doch beinahe in Manndeckung genommen.

In der 51. Minute kommt Jakob Poulsen auf Höhe des Elfmeterpunkts zum Abschluss, doch der Ball geht knapp vorbei. Dänemark ist in dieser Phase des Spiels vollkommen gleichwertig, weit entfernt davon, nur Durchgangsstation zu sein, wie von einigen Medien im Vorfeld dargestellt. Nach gut einer Stunde ersetzt André Schürrle den Torschützen zum 1:0, Podolski.

Der Linksaußen fügt sich hervorragend ein. Etwa fünfzehn Meter vor dem Tor wird er wunderbar freigespielt und kommt zum Torschuss, doch Stephan Andersen im dänischen Kasten hält das Ergebnis (vorerst) fest.

74 Minuten sind gespielt, als bei Portugal-Dänemark das 2:1 für die Iberer fällt. Sollte Dänemark nun ein Tor gelingen, so wäre Deutschland ausgeschieden. Löw bringt Miroslav Klose für Gomez. Sein Gegenüber Morten Olsen schickt Christian Poulsen für Niki Zimling auf den Rasen.

Unmittelbar nach dem dänischen Wechsel fällt das aus deutscher Sicht erlösende 2:1. Lars Bender, der als Ersatz für den Gelb-gesperrten Jérôme Boateng in die Startelf gerutscht war, erobert am eigenen Strafraum den Ball, legt auf Khedira ab und sprintet über das gesamte Feld. Der Ball kommt zu Özil, der versucht Klose anzuspielen. Doch der Stürmer verpasst die Hereingabe von links. Anders als der von hinten herbei eilende Bender. Aus etwa acht Metern schiebt der Leverkusener den Ball zum Siegtreffer ein. Großartige Aktion des Aushilfslinksverteidigers.

In der Folge spielen Bastian Scheinsteiger und Co. die Partie souverän zu Ende, ohne ernsthaft etwas anbrennen zu lassen.

Deutschland schlägt Dänemark mit 2:1. Da Portugal die Niederlande ebenfalls besiegt, scheidet Dänemark als Gruppendritter aus.

Foto: Steindy

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: