Spanien ist Europameister 2012!

von Philipp am 2. Juli 2012 · 0 Kommentare

Das Finale der Fußball-Europameisterschaft 2012 war unvergesslich. Nicht nur, weil Spanien den dritten großen Titel infolge gewinnen konnte, nein, auch die Art und Weise war beeindruckend. Sollten zuvor noch Zweifel bestanden haben, ob die Spanier nach den Europa- und Weltmeistertiteln 2008 und 2010 tatsächlich das Maß aller Dinge im Weltfußball sind, so dürften diese spätestens am Sonntagabend endgültig ausgeräumt worden sein.

Spanien schlägt Italien 4:0 und ist Europameister 2012

Spanien schlägt Italien 4:0 und ist Europameister 2012

Erste Halbzeit Spanien gegen Italien

Wie schon im Gruppenspiel, so verzichtete Vicente del Bosque auch diesmal auf eine nominelle Spitze und schickte stattdessen Cesc Fàbregas als so genannte “falsche Neun” aufs Feld. Anders Italien. Gegenüber dem Vorrundenspiel nahm Trainer Cesare Prandelli drei Änderungen vor. Aber auch im Finale blieb er seiner Linie treu und stelle mit Mario Balotelli und Antonio Cassano in die Startformation.

In den ersten Minuten der Partie zeigen sich die Italiener offensiv. Keine Spur von Angst vor den übermächtig erscheinenden Spaniern. Spielmacher Andrea Pirlo setzt in der dritten Spielminute ein erstes Zeichen, doch sein Schuss verfehlt das Tor der Spanier.

Trotz ausgeglichenem Beginn sind es die Spanier, die in der 14. Minute durch ein Kopfballtor von David Silva in Führung gehen. Vorausgegangen war ein hervorragender Angriff durch die Mitte. Andrés Iniesta spielt in den Lauf von Fabregas, der den schon im Aus geglaubten ball von der Torauslinie zurück legt und in der Mitte des Strafraums den Kopf von David Silva findet. Gianluigi Buffon kann dem Tango 12 nur hinterher sehen.

Wenig später hat Italien nach einer Ecke von Pirlo die Gelegenheit zum schnellen Ausgleich. Doch Iker Casillas ist zur Stelle. In der 21. Minute folgt der nächste Nackenschlag für die Azzuri. Federico Balzaretti muss den verletzten Giorgio Chiellini ersetzen.

Nach einer guten halben Stunde sind die Italiener am Drücker. Einige gute Chancen gipfeln in einer Gelegenheit in der 33. Minute, als Cassano aus etwa 16 Metern abschließt und Casillas zu einer Glanzparade zwingt. Sieben Minuten später ist es Balotelli, der es vergeblich mit einem Fernschuss versucht.

Nur sechzig Sekunden vergehen, da endet Italiens Drangphase jäh. Linksverteidiger Jordi Alba verwandelt nach Pass von Xavi zum 2:0 Pausenstand.

Zweite Halbzeit Spanien gegen Italien

Zum zweiten Spielabschnitt kommt Antonio di Natale für Cassano in die Partie. Italien legt los wie die viel zitierte Feuerwehr. Di Natale kommt in den Anfangsphase zu zwei, drei Torgelegenheiten. Auch Spanien hat Chancen, kann diese jedoch vorerst nicht nutzen.

In der 57. Minute wechselt Prandelli zum dritten und letzten Mal. Thiago Motta kommt für Riccardo Montolivo… und geht bereits vier Minuten später wieder. Der eben eingewechselte Spieler muss verletzt vom Feld. Italien verbleiben noch 30 Minuten in Unterzahl um einen 0:2 Rückstand gegen Spanien aufzuholen. Ein Ding der Unmöglichkeit.

15 Minuten vor dem Ende bringt del Bosque Fernando Torres für Fabregas. Etwa zehn Minuten später – die Italiener haben sich mehr oder weniger in ihr Schicksal ergeben – erhöht Torres nach Zuspiel von Xavi zum 3:0.

Als Juan Manuel Mata zwei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit den 4:0 Endstand herstellt, verliert Mario Gomez den ersten Platz in der Tabelle der besten Torjäger. Denn durch seinen Assist liegt Torres nun gleichauf mit dem deutschen Stürmer, führt die Rangliste jedoch wegen der kürzeren Spielzeit, die er für die Tore und Vorlagen benötigte, an.

Spanien schlägt Italien mit 4:0 und ist mehr als verdient Europameister 2012.

Foto: Arvedui89

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: