Prognosenanalyse des dritten Euro 2012 Spieltages

von Alex am 21. Juni 2012 · 2 Kommentare

Analye der Prognosen

Analye der Prognosen des 3. Spieltages der Euro 2012

Nachdem nun auch der dritte Spieltag der Euro 2012 rum ist, hier nun die Analyse der Prognosen auf Grund der Tipps unserer Nutzer.

Tschechien vs. Polen 1:0

Nur 18,33 Prozent setzten auf einen Sieg der Tschechen und bekamen am Ende Punkte, während 55,42 % die auf einen Sieg Polens und 26,25 % die auf ein Unentschieden setzten leer ausgingen.

Griechenland vs. Russland 1:0

Noch krasser war es in dieser Partie, nur 6,90 Prozent der Nutzer tippten richtig auf Griechenland als Sieger dieser Partie. Die meisten dachten an einen Sieg von Russland (82,38 %) und immerhin 10,72 trauten den Griechen nur ein Unentschieden zu.

Portugal vs. Niederlande 2:1

Auf den Sieg von Portugal setzten nur 24,29 Prozent. Die meisten tippten auf einen Sieg der Elftal (49,14 %) oder auf ein Unentschieden beider Nationen (26,57 %).

Dänemark vs. Deutschland 1:2

90,44 Prozent tippten auf den deutschen Sieg und die DFB-Elf enttäuschte die Tipper nicht. Die Tipper die auf ein Unentschieden (7,99 %) oder auf einen Sieg von Dänemark (1,57 %) gesetzt hatten, gingen dagegen leer aus.

Kroatien vs. Spanien 0:1

87,15 Prozent tippten am Ende auf einen spanischen Sieg und hatten Glück, dass Spanien kurz vor Schluss noch den Sieg klar machte. 10,31 % der Tipper die auf ein Unentschieden und 2,54 % die auf einen Sieg Kroatiens getippt hatten, hatten Unrecht.

Italien vs. Irland 2:0

Italiens Sieg sagten 86,02 Prozent der Nutzer richtig voraus. Auf Irland setzten fälschlicherweise 2,46 % und auf ein Unentschieden 11,58 % der Mitspieler.

England vs. Ukraine 1:0

Am Ende siegte England glücklich, was 76,05 Prozent der Tippspielteilnehmer richtig getippt hatten. 7,25 & setzten auf die Ukraine und 16,20 % auf ein Unentschieden und lagen somit falsch.

Schweden vs. Frankreich 2:0

Den Überraschungssieg von Schweden sagten nur 7,61 Prozent richtig voraus. 18,73 % glaubten an ein Unentschieden, während die Mehrheit auf Frankreich setzte (73,66 %).

Gruppe A

Die überwiegende Mehrheit (48,37 %) dachte, dass Polen Gruppensieger wird, am Ende wurde es aber Tschechien und nur 8,46 Prozent hatten Recht. 10,41 Prozent tippten auf ein Weiterkommen von Griechenland und wurden belohnt, auf Tschechien setzten 28,85 Prozent während der überwiegende Teil Polen (83,08 %) und Russland (77,66 %) fälschlicherweise vorne sah.

Gruppe B

Deutschland als Gruppensieger sagte die Mehrheit (63,99 Prozent) richtig voraus. Das Deutschland sich fürs Viertelfinale qualifiziert tippten stolze 96,96 Prozent, auf Portugal hingegen setzten nur 13,88 Prozent. Die Niederlande hatten zwar 84,82 % auf der Rechnung, doch am Ende wurden diese enttäuscht und sammelten keine Punkte.

Gruppe C

In Gruppe C ging fast jeder vom Gruppensieg der Spanier (94,36 Prozent) aus, was am Ende ja auch zutraf. Das Weiterkommen von Spanien (99,35 Prozent) und Italien (75,05 Prozent) stand auch für die Mehrheit von Anfang an fest.

Gruppe D

Das England Gruppensieger wird sagten nur 30,15 Prozent richtig voraus. Die Mehrheit setzte auf Frankreich (65,94 %). Bei den Viertelfinalteilnehmern sah es dann schon besser aus, Frankreich mit 90,67 Prozent und England mit 77,66 Prozent setzten sich deutlich von Schweden (22,99 %) und der Ukraine (8,68 %) ab.

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: