Die spanische Nationalmannschaft

von Alex am 14. Januar 2012 · 0 Kommentare

Der amtierende Welt- und Europameister Spanien Spanien ist sicherlich wieder der Topfavorit auf den Europameistertitel 2012 und könnte somit als erste Nation drei bedeutende Titel in Folge gewinnen. Das Team um Iker Casillas, Sergio Ramos, Andrés Iniesta, Xavi Hernández, David Villa und Fernando Torres ist im Grunde in der selben Besetzung wie zur Euro 2008 und WM 2010, es bleibt jedoch abzuwarten ob zum einen David Villa rechtzeitig zur Euro 2012 fit wird und zum anderen, ob die Mannschaft noch immer den Erfolgshunger nach den zwei gewonnen Titeln hat. Zudem häuften sich in letzter Zeit Probleme zwischen den Mannschaftsteilen, die zum Großteil aus Spielern von Real Madrid und des FC Barcelona bestehen und dort in den letzten “El Classicos” es oftmals zu Rudelbildungen und Unstreitigkeiten der einzelnen Nationalspieler kam.

Die größten Erfolge der spanischen Nationalmannschaft waren, wie schon erwähnt der Weltmeisterschaftsgewinn 2010 in Südafrika, sowie der Gewinn der Europameisterschaft 2008 in Österreich und der Schweiz. Bei der Euro 2008 begann der Weg zum Titel für die Spanier mit 3 Siegen in der Vorrunde gegen Russland Russland, Schwenden Schweden und Griechenland Griechenland. Im Viertelfinale folgte dann das Duell gegen den amtierenden Weltmeister von 2006 Italien Italien, die man im Elfmeterschießen mit 4:2 besiegen konnte. Im Halbfinale traf man erneut auf Russland, die erneut keine Chance hatten und mit 3:0 bezwungen wurden. Im Finale in Wien traf man schließlich auf Deutschland Deutschland und konnte sich durch ein Tor von Fernando Torres mit 1:0 den Europameistertitel 2008 sichern.

Als amtierender Europameister zählte Spanien Spanien bei der WM 2010 von Beginn an zu den Topfavoriten und wurde diese Rolle im Gegensatz zu anderen Nationen auch vollends gerecht. In der Vorrunde der WM 2010 in Südafrika setzte man sich trotz einer Niederlage gegen die Schweiz als Gruppensieger durch, da man die restlichen zwei Partien gegen Chile und Honduras gewinnen konnte. Im Achtelfinale bezwang man im Duell der Länder von der iberischen Halbinsel Portugal Portugal mit 1:0 durch ein Tor von David Villa. Im Viertelfinale setzte man sich ebenfalls mit 1:0 gegen Paraguay durch, den Siegtreffer erzielte ebenfalls David Villa. Im Halbfinale kam es zur Neuauflage des EM-Endspieles gegen Deutschland Deutschland und erneut siegten die Spanier mit 1:0, diesmal traf Carlos Puyol nach einer Ecke per Kopf zum Siegtreffer. Im Finale der Weltmeisterschaft 2010 benötigte Spanien schließlich die Verlängerung gegen die Niederlande Niederlande, ehe Andres Iniesta in der 2. Hälfte der Verlängerung mit seinem Tor für die Entscheidung und den Weltmeistertitel für die Spanier sorgte.

Neben den zwei erfolgreichen letzten großen Turnieren und den daraus resultierenden Titelgewinnen konnte Spanien zudem 1964 auch im eigenen Land die Europameisterschaft gewinnen. Von 1964 ab entwickelte sich jedoch bis zum Jahr 2008 eine Durststrecke, die auch die Goldene Generation um Raul, Fernando Hierro, Andoni Zubizarretta und Fernando Morientes nicht verändern konnten. 1992 konnte man sich sogar nicht einmal für die Europameisterschaft in Schweden qualifizieren und in den Jahren davor und danach reichte es oftmals nicht über die Vorrunde hinaus und wenn man mal die KO-Runde erreichte, dann war dort meist auch gleich wieder Schluss.

Spanische Nationalmannschaft

Die Spanische Nationalmannschaft (oben: Álvaro Arbeloa, Raúl Albiol, Iker Casillas, Sergio Busquets, Sergio Ramos, Carlos Marchena; unten: David Silva, Cesc Fàbregas, David Villa, Andrés Iniesta, Xavi Hernández)

Zum offiziellen Kader mit Rückennummern von Spanien bei der EM 2012

 

Zu den offiziellen Trikots der spanischen Nationalmannschaft bei der EURO 2012

 

Fakten zu Spanien

Hauptstadt Madrid
Amtssprache Spanisch
Staatsform Parlamentarische Erbmonarchie
Staatsoberhaupt König Juan Carlos I.
Regierungschef Regierungspräsident Mariano Rajoy
Fläche 504.645 km²
Einwohnerzahl 47,150 Mio.

 

Fakten zum Real Federación Española de Fútbol

Gründungsjahr 1913
FIFA Mitglied seit 1913
UEFA Mitglied seit 1954
Präsident Ángel María Villar
Trainer Vicente del Bosque
Spielführer Iker Casillas
Ausrüster Adidas
FIFA Weltrangliste 1. Platz
Erfolge 1x Weltmeister (2010)
2x Europameister (1964, 2008)
Erstes Länderspiel Spanien – Dänemark 1:0 – 28. August 1920
Höchster Sieg Spanien – Bulgarien 13:0 – 21. Mai 1933
Höchste Niederlage Italien – Spanien 7:1 – 4. Juni 1928
England – Spanien 7:1 – 9. Dezember 1931
Rekordspieler Iker Casillas (127 Spiele)
Rekordtorschütze David Villa (51 Tore)

 

Historie der spanischen Fußballnationalmannschaft bei Europameisterschaften

1960 in Frankreich nicht qualifiziert
1964 in Spanien Europameister
1968 in Italien nicht qualifiziert
1972 in Belgien nicht qualifiziert
1976 in Jugoslawien nicht qualifiziert
1980 in Italien Aus in der Vorrunde
1984 in Frankreich Vize-Europameister
1988 in Deutschland Aus in der Vorrunde
1992 in Schweden nicht qualifiziert
1996 in England Aus im Viertelfinale
2000 in Niederlande & Belgien Aus im Viertelfinale
2004 in Portugal Aus in der Vorrunde
2008 in Österreich & Schweiz Europameister

 

Bisherige Spiele Spaniens gegen die Gruppengegner der Euro 2012

Bisherige Spiele gegen Kroatien Kroatien 4 Spiele (2 Siege, 1 Niederlage, 1 Unentschieden, 5:4 Tore)
Letztes Spiel gegen Kroatien 07.06.2006: Spanien – Kroatien 2:1
Bisherige Spiele gegen Italien Italien 25 Spiele (7 Siege, 8 Niederlagen, 10 Unentschieden, 25:29 Tore)
Letztes Spiel gegen Italien 10.08.2011: Italien – Spanien 2:1
Bisherige Spiele gegen Irland Irland 24 Spiele (13 Siege, 4 Niederlagen, 7 Unentschieden 48:18 Tore)
Letztes Spiel gegen Irland 16.06.2002: Spanien – Irland 4:3 n.E.

Foto: Steindy

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: