Die portugisische Nationalmannschaft

von Philipp am 14. Januar 2012 · 0 Kommentare

Zugegeben, der Begriff der “Goldenen Generation” wird oft gebraucht und auch wir verwenden ihn in unserern Mannschaftsprofilen zur Fußball-Europameisterschaft 2011 unter anderem bei den Frankreich Franzosen, Niederlande Niederländern, und Tschechien Tschechen, doch im Grunde gibt es nur eine echte goldene Generation im Herrenfußball der jüngeren Vergangenheit: Die portugisische Nationalmannschaft um Superstar Luís Figo in den eineinhalb Jahrenzehnten nach 1990.

Beim Endspiel der U18-Europameisterschaft stand die U18-Auswahl Portugals im Endspiel. Im darauf folgenden Jahr gewann das Team mit Paulo Sousa und João Pinto die U20-Weltmeisterschaft, welche zwei Jahre später – Rui Costa verwandelte den entscheidenden Elfmeter im Finale gegen Brasilien – verteidigt werden konnte. Später stießen unter anderem Torhüter Vítor Baía sowie die Stürmer Nuno Gomes und Pauleta zur Mannschaft, der eine große Zukunft vorhergesagt wurde.

Doch die Ernüchterung folgte schneller als die meisten ahnten: Bereits die Qualifikation zur Weltmeisterschaft in den USA 1994 sollte sich als zu große Hürde für die noch unerfahrenen Techniker von der iberischen Halbinsel erweisen. Der Sprung zur EM 1996 in England gelang hingegen, wo man die Gruppenphase als Sieger beschließen konnte, im Viertelfinale jedoch mit 0:1 am späteren Finalisten
Tschechien Tschechien scheiterte. Der nächste Tiefschlag folgte nur zwei Jahre später, als Portugal bei nur einer Niederlage und lediglich vier Gegentoren als Gruppendritter hinter
Deutschland Deutschland und der Ukraine Ukraine die Qualifikation zur WM 1998 in Frankreich verpasste.

Besser lief es bei den Kontinentalmeisterschaften 2000 in Belgien und den Niederlanden. Erst im Halbfinale war für Figo und Co. das Turnier zu Ende. Sie scheiterten am späteren Weltmeister Frankreich Frankreich. 2002 gelang der Goldenen Generation zwar endlich die Qualifikation zur einer Weltmeisterschaft, doch die südkoreansichen Gastgeber und die USA erwiesen sich als zu starke Gegner in den Gruppenspielen.

Die letzte große Chance bot sich 2004 bei der Europameisterschaft im eigenen Land. Mit Jorge, Couto, Costa, Gomes, Pauleta und Figo waren allerdings nur noch sechs von ehemals 18 Spielern der Goldenen Generation an Bord. Doch zu einem bedeutenden reichte es auch diesmal nicht. Im Finale unterlag man Griechenland Griechenland mit 0:1.

Spricht man über den portugisischen Fußball 2012, so fallen höchst wahrscheinlich sofort die Namen Cristiano Ronaldo und Nani, die im Sturm von Real Madrid beziehungsweise dem Mittelfeld von Manchester United wirbeln. Hauptsächlich auf den Schultern dieser beiden Ausnahmespieler wird die Last des Erfolgsdrucks liegen. Denn dieser ist – ungeachtet der miserablen Qualifikation und dem Umweg über die Playoffs – bei den Iberern ungebrochen.

Portugiesische Nationalmannschaft

Die Portugiesische Nationalmannschaft (Nani, Hugo Almeida, Fabio Coentrao, Joao Moutinho, Carlos Martins, Bruno Alves, João Pedro Pereira Silva, Rolando, Raul Meireles, Eduardo, Cristiano Ronaldo)

Zum offiziellen Kader mit Rückennummern von Portugal bei der EM 2012

 

Zu den offiziellen Trikots der portugiesischen Nationalmannschaft bei der EURO 2012

 

Fakten zu Portugal

Hauptstadt Lissabon
Amtssprache Portugiesisch
Staatsform Parlamentarische Republik
Staatsoberhaupt Staatspräsident Aníbal Cavaco Silva
Regierungschef Ministerpräsident Pedro Passos Coelho
Fläche 92.345 km²
Einwohnerzahl 10,555 Mio.

 

Fakten zum portugiesischen Fußballverband

Gründungsjahr 1914
FIFA Mitglied seit 1923
UEFA Mitglied seit 1954
Präsident Fernando Soares Gomes da Silva
Trainer Paulo Bento
Spielführer Cristiano Ronaldo
Ausrüster Nike
FIFA Weltrangliste 7. Platz
Erfolge 1x Vize-Europameister (2004)
Erstes Länderspiel Spanien – Portugal 3:1 – 18. Dezember 1921
Höchster Sieg Portugal – Liechtenstein 8:0 – 18. November 1994
Portugal – Liechtenstein 8:0 – 9. Juni 1999
Portugal – Kuwait 8:0 – 19. November 2003
Höchste Niederlage Portugal – England 0:10 – 25. Mai 1947
Rekordspieler Luis Figo (127 Spiele)
Rekordtorschütze Pauleta (47 Tore)

 

Historie der portugiesischen Fußballnationalmannschaft bei Europameisterschaften

1960 in Frankreich nicht qualifiziert
1964 in Spanien nicht qualifiziert
1968 in Italien nicht qualifiziert
1972 in Belgien nicht qualifiziert
1976 in Jugoslawien nicht qualifiziert
1980 in Italien Aus in der Vorrunde
1984 in Frankreich Aus im Halbfinale
1988 in Deutschland nicht qualifiziert
1992 in Schweden nicht qualifiziert
1996 in England Aus im Viertelfinale
2000 in Niederlande & Belgien Aus im Halbfinale
2004 in Portugal Vize-Europameister
2008 in Österreich & Schweiz Aus im Viertelfinale

 

Bisherige Spiele Portugals gegen die Gruppengegner der Euro 2012

Bisherige Spiele gegen Dänemark Dänemark 12 Spiele (7 Siege, 3 Niederlagen, 2 Unentschieden, 26:16 Tore)
Letztes Spiel gegen Dänemark 11.10.2011: Dänemark – Portugal 2:1
Bisherige Spiele gegen die Niederlande Niederlande 10 Spiele (6 Siege, 1 Niederlage, 3 Unentschieden, 12:5 Tore)
Letztes Spiel gegen Niederlande 25.06.2006: Portugal – Niederlande 1:0
Bisherige Spiele gegen Deutschland Deutschland 16 Spiele (3 Siege, 8 Niederlagen, 5 Unentschieden, 16:24 Tore)
Letztes Spiel gegen Deutschland 19.06.2008: Portugal – Deutschland 2:3

Foto: Ludovic Péron

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: