Fragezeichen in der deutschen Abwehr: Ohne Mertesacker; Lahm auf rechts?

von Philipp am 18. März 2012 · 0 Kommentare

Gut achtzig Tage vor Beginn der Fußball-Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine tun sich in der Abwehr der Deutschland deutschen Nationalmannschaft unerwartet neue Fragen auf. Wird Per Mertesacker rechtzeitig zur EM fit und rückt Kapitän Philipp Lahm von der linken zurück auf die rechte Abwehrseite? Und, abhängig davon wo Lahm spielt, wer kommt auf der anderen Seite zum Einsatz?

Philipp Lahm

Kapitän Philipp Lahm kann auf der linken und rechten Abwehrseite spielen

Bisher konnte man davon auszugehen, dass die Innenverteidigung beim EM-Turnier aus Per Mertesacker (FC Arsenal London) und Holger Badstuber (FC Bayern München) bestehen würde. Am 11. Februar verletzte sich Mertesacker ohne Einwirkung eines Gegners im Premier League-Spiel gegen den FC Sunderland. Seither gibt es wenig Neuigkeiten vom ehemaligen Bremer. Zehn Tage nach der Partie und nach erfolgreicher Operation hieß es noch, der FC Arsenal und Bundestrainer Joachim Löw können mit Mertesackers Einsatz bei der EURO 2012 rechnen, doch mittlerweile sind aus der englischen Hauptstadt andere Töne zu hören. Diversen Medienberichten zufolge sagte Arsène Wenger, Team-Manager der Gunners, sinngemäßg, er glaube, dass Per Mertesacker bis zum Saisonende ausfallen werde. Der letzte Spieltag der Premier League findet am 13. Mai statt.

Damit würde der Innenverteidiger ohnehin die ersten Tage des am 11. Mai beginnenden Regenerationstrainingslagers auf Sardinien verpassen. Angenommen Mertesacker würde rechtzeitig für das zweite Trainingslager ab dem 18. Mai fit, kann man damit rechnen, dass der Bundestrainer einen – zugegebenermaßen turniererfahrenen – Spieler mitnimmt, der dann seit fast fünf Monaten ohne Pflichtspielpraxis wäre? Wir haben unsere Zweifel.

Sollte Mertesacker nicht zur EM fahren, oder vorerst auf der Ersatzbank Platz nehmen müssen, so stellt sich die Frage, wer seine Stelle in der Innenverteidigung einnehmen wird. Beste Chancen kann sich hier der Dortmunder Mats Hummels ausrechnen. In der jüngeren Vergangenheit lief der Borusse häufig neben Badstuber als zweiter Innenverteidiger auf. Alternativen wären der Münchener Jérôme Boateng sowie der Schalker Benedikt Höwedes, mit denen Löw offenbar jedoch eher auf der rechten Abwehrseite plant. Philipp Wollscheid (1. FC Nürnberg) hat wohl keine realistische Chance, in letzter Minute auf den viel zitierten EM-Zug aufzuspringen.

Mats Hummels

Sollte Mertesacker ausfallen, so steigen Mats Hummels Chancen auf die Startelf

Apropos rechte Abwehrseite. Eigentlich dachte man, das Thema “Wo spielt Philipp Lahm?” sei erledigt. Doch seit der Kapitän der deutschen Nationalmannschaft bei den Bayern nach Rafinhas Ausfall wieder auf rechts zum Einsatz kommt, stellt sich die Frage, ob dies nicht auch Auswirkungen auf die Deutschland DFB-Elf hat. Schließlich sagte Löw einmal, er möchte vermeiden, dass Lahm in der Nationalmannschaft eine andere Position spielt als im Verein – dies war zu einer Zeiten, als Louis van Gaal Trainer an der Säbener Straße war.

Diese Ansicht hat sich offenbar nicht vollständig geändert, wenngleich momentan noch keine Änderung vorgesehen ist. Gegenüber der Süddeutschen Zeitung sagte der Bundestrainer: “Wenn er ständig wechseln muss, ist es selbst für Philipp nicht einfach”. Doch “für die EM darf es uns erst mal nicht beeinflussen, was die Bayern planen, da wird das keine Rolle spielen”. Denn ob Lahm in München auf rechts “eine Dauerlösung ist, muss man ja erst mal abwarten”. Momentan jedenfalls sehe er “keine Veranlassung, etwas zu ändern”.

Dennis Aogo

Linksverteidiger Dennis Aogo

Damit dürften eventuelle Freudensprünge bei Marcel Schmelzer (Borussia Dortmund) und Dennis Aogo (Hamburger SV) vorerst ausbleiben. Die beiden etatmäßigen Linksverteidiger schielen auf Lahms Position und können sich berechtigte Hoffnungen machen, im Sommer zumindest als Lahm-Ersatz zur EURO 2012 zu fahren.

Philipp Lahm bei den Bayern auf rechts bedeutet gleichzeitig, dass Jérôme Boateng im Verein wieder in die Innenverteidung rückt. Legt man Löws eben zitierte Aussagen gegenüber der Süddeutschen zugrunde, so würde der 23-Jährige damit seinen fast sicher geglaubten, wenn auch nicht geliebten, Stammplatz auf der rechten Abwehrseite des Deutschland DFB-Teams verlieren und stünde in Konkurrenz mit Mats Hummels um den Platz neben Vereinskollege Holger Badstuber, der als gesetzt betrachtet werden kann.

Welche Abwehrvarianten sind bei der EM 2012 denkbar?

Philipp Lahm – Holger Badstuber – Mats Hummels – Jérôme Boateng

Unserer Meinung nach und mit Blick auf die vergangenen Länderspiele ist das die wahrscheinlichste Lösung für den Fall, das Per Mertesacker die EM verpasst oder zunächst auf die Ersatzbank muss. Sollte er rechtzeitig fit sein und noch das ein oder andere Premier League-Spiel in dieser Saison bestreiten können, so ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Mertesacker statt Hummels in der deutschen Startelf bei der EURO 2012 steht.

Marcel Schmelzer – Holger Badstuber – Jérôme Boateng – Philipp Lahm

Sollte Lahm auf rechts rücken, so könnte Schmelzer oder Aogo die linke Seite verteidigen. Mit Badstuber/Boateng hätte der Bundestrainer ein eingespieltes Innenverteidigerduo. Bis auf Schmelzer (BVB) bestünde der gesamte Defensivverbund angefangen beim Torhüter Manuel Neuer über Badstuber, Boateng, Lahm bis hin zum defensiven Mittelfeld und Bastian Schweinsteiger aus Spielern des FC Bayern München. Sicherlich ein großer Vorteil.

Dennis Aogo – Benedikt Höwedes – Mats Hummels – Philipp Lahm

Unwahrscheinlich. Aber wenn’s kunterbunt werden soll (Hamburg, Schalke, Dortmund, München) und sowohl Mertesacker als auch Badstuber ausfallen, könnte diese Viererkette auflaufen. Denn obwohl Marcel Schmelzer Woche für Woche mindestens solide Spiele beim amtierenden deutschen Meister abliefert, erhält der Hamburger Dennis Aogo bislang in Länderspielen den Vorzug.

Fotos: Steindy

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: